top


Blaues Band vom Rursee

Das Blaue Band vom Rursee ist eine Langstreckenregatta für Segelboote aller Klassen außer Optimist und Segelsurfer.

Der AYC veranstaltet die Regatta jährlich an Christi Himmelfahrt. Die Bootsklassen werden in 5 min Abständen ab 11.30 Uhr gestartet (s. a. jährliche Ausschreibung).

Ausschreibung und Online-Anmeldung finden Sie rechtzeitig an dieser Stelle.

Das Regattabüro wird an der Sportstätte Wildenhof der RWTH-Aachen (Woffelsbach) am Eingang zu den Bootshallen eingerichtet.

Nach der Wettfahrt wird ein Buffet geboten.

 

Rurseeheft 2018

Rurseeheft-2018.pdf

Blaues Band 2018

Der Windgott war uns dieses Jahr scheinbar nicht gesonnen, denn der Tag begann mit Regenschauern und Windstille. Gegen Mittag kam aber genug Wind auf um eine ordentliche Regatta fahren zu können wenngleich der bedeckte Himmel den Tag über blieb.

Pünktlich um 11:30 startete die erste Hälfte der 31 angetretenen Boote und fünf Minuten später ging es dann auch für den Rest los. Ein Frühstarter musste zurückgerufen werden bevor sich auch das letzte Boot zu den Tonnen 3-9-4-5 aufmachte.

Bereits nach 1:47:38 fuhren Cedric Crets und Lionel Lambert auf ihrem 505er über die Ziellinie und sicherten sich das Blaue Band. Um 2:11:30 kam Jürgen Schneider mit seinem Laser Standard ins Ziel und gewann damit den Pokal für den schnellsten Laser. Erster in der Yardstickwertung wurde Axel Pospischil auf seinem Finn Dinghy „Muckibude“. Drei Boote brauchten leider zu lange und ihre Zeiten wurden nicht mehr in die Wertung aufgenommen.

Das Buffet war gut besucht und als Späteintrudler war so manche Schüssel schon leer. Am Ende sind aber trotzdem alle satt geworden und das Blaue Band konnte mit der Siegerehrung abgeschlossen werden.

Wir möchten uns beim DLRG für die Überwachung der Regatta und den Transport unseres Prahms und beim Wildenhof für die Verfügungstellung der Räumlichkeiten bedanken. Ein großes Lob gebührt den Helfern, die das Event so reibungslos verlaufen ließen und zu allerletzt möchte ich meinen persönlichen Dank an Dennis aussprechen, der noch kurzfristig für die letzten Vorbereitungen eingesprungen ist. Wir hoffen möglichst viele von euch im nächsten Jahr wiederzusehen.

Fotos und Ergebnisse sind leider der DSGVO zum Opfer gefallen :-(

 

Blaues Band 2017

Bei bestem Sommerwetter, mit anfangs etwas wenig Wind - dann aber ganz passabel - ist wieder ein Blaues Band in die Geschichte eingegangen.

Auch in diesem Jahr konnte das Blaue Band vom Rursee wieder bei schönstem Sonnenschein ausgetragen werden und lieferte eine spannende Regatta. Die 37 Boote konnten nach einer kurzen Startverschiebung um kurz nach halb Zwölf starten und sich auf den Kurs 5-8-4-3 machen. Die vier Startphasen wurden ohne Probleme durchlaufen und es gab keinen Rückruf oder sonstige Vorkommnisse.

Bereits nach 1 Stunde und 58 Minuten kamen Elmar und Jan Bergrath und Sabine Breuer mit der Surprise „Windspiel“ als erstes ins Ziel und sicherten sich den ersten Platz und somit den Wanderpokal für das Jahr 2017. Nur kurze Zeit später konnte mit 2 Stunden und 2 Minuten auch der schnellste Laser die Zielgerade überqueren. Gesteuert wurde er von Eric de FroidMont, der sich damit den Laser-Wanderpokal wohlverdiente. Nach 3 Stunden und 4 Minuten schloss auch das letzte Boot die Fahrt ab und die Regatta wurde beendet.

Das anschließende Grillen mit Buffet war gut besucht und erlaubte neben der Siegerehrung auch ein geselliges Beisammensein, womit der Tag wunderbar abgeschlossen werden konnte.

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle beim DLRG, die uns traditionsgemäß beim Transport unseres Prahms und der Überwachung der Regatta geholfen haben. Auch dem Pächter des Wildenhofs, der Sparkasse Aachen und natürlich allen Helfern gebührt unser Dank, denn nur gemeinsam lässt sich das Event so gut stemmen! Wir freuen uns bereits auf das nächste Jahr und darauf, euch alle wiederzusehen.


Ergebnisse 2017

BB2017_Gesegelte_Zeit.pdf

BB2017_Yardstickwertung.pdf


Blaues Band 2016

Was für ein Tag!

Nachdem es im April noch schneite und wir fürchteten, bei Regen und Kälte unsere Regatta abhalten zu müssen, hatten wir dieses Jahr wahnsinniges Glück und wurden mit 3-4bft, 17°C und perfekter Sonne beglückt. 34 Boote starteten ins Feld, dieses Jahr begleitet von einer Filmcrew des WDR.

Gewählt wurde einer der längsten Kurse der letzten Jahre, 9-3-8-4 - was sich als perfekt herausstellte. Ohne Startverschiebung und ohne einen einzigen Rückruf gestartet kamen die ersten Boote nach 2 Stunden und 33 Minuten ins Ziel. Mit einem Vorsprung von knapp 5 Minuten erreichten dieses Jahr André Hauschke und Charly Münch auf ihrem Hobie Cat als erste das Ziel und sicherten sich das Blaue Band vom Rursee. Der Yardstick-Preis ging an Hanna Wolff und Martin Lakshmanan auf einer Vaurien.

Erstmalig dieses Jahr wurde auf Grund des hohen Laser-Aufkommens ein Laser-Wanderpokal vergeben. Dieser ging an Arnd Ullrich, der den für diese Bootsklasse durchaus anstrengenden Kurs als schnellster beendete.

Beendet wurde die Regatta mit einem Buffet mit Grill und bestem Essen bei strahlendem Sonnenschein.

Danken möchten wir der DLRG für ihre wieder Mal hervorragende Hilfestellung, den Pächtern des Wildenhof, der Sparkasse Aachen für die freundliche Unterstützung und last but not least natürlich auch allen Clubmitgliedern, die das alles möglich gemacht haben. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr und hoffen, euch alle zahlreich wiederzusehen!


Fotos BB 2016


Ergebnisse 2016

BB16_BB_Wertung_nach_gesegelter_Zeit.pdf

BB16_YS_Wertung_nach_gerechneter_Zeit.pdf


50. Blaues Band 2015 - Jubiläums-Edition

 

Das fünfzigste Mal

Vor etwas mehr als einem halben Jahrhundert richtete der AYC das erste Blaue Band vom Rursee aus. Darauf sind wir stolz und freuen uns sehr darüber, jedes Jahr aufs neue eure Gastgeber sein zu dürfen.

Passend zum Anlass war uns das Wetter dieses Jahr endlich mal hold und beehrte uns mit etwas mehr Wind als sonst, sowie ein wenig Sonnenschein. Aufgrund eines gebrochenen Ankers am Prahm starteten wir dieses Jahr den Kurs "5-3-8-4" - auch für uns mal was neues - leider mit einer Startverzögerung, was jedoch immerhin dem Wind zugute kam.

Insgesamt ohne größere Probleme der Segler im Lauf traf dadurch auch recht schnell der erste Segler im Feld und damit diesjährige Gewinner des Blauen Bandes ein, Sebastian Schuhl vom ABC mit seinem Finn Dinghy. Gleichzeitig war auch er es, der Schnellster nach Yardstick wurde und somit beide Trophäen mit nach Hause nehmen durfte. Herzlichen Glückwunsch dazu! Auf Platz 2 nach YS landete Guido Halterbeck, auf Platz 3 Axel Posphischil, beide ebenfalls vom ABC.

Gemeinsam feiern konnten wir das bei einem großen Buffet inklusive Grill auf der Terrasse des Wildenhof, der uns netterweise wieder seine Örtlichkeiten zur Verfügung stellte. Denn zum Blauen Band gehört nicht nur die Regatta an sich, sondern auch die Geselligkeit danach und aus diesem Grund haben wir dieses Jahr ein aufwändiges Buffet und schöne Preise organisiert und freuen uns über die sehr positive Resonanz dazu. Auch nächstes Jahr werden wir uns nicht minder Mühe geben, das Zusammensein im Nachhinein der Regatta angenehm zu gestalten.

Besonders haben wir uns dieses Jahr darüber gefreut, Segler aus dem angrenzenden Belgien begrüßen zu dürfen. Au plaisir de vous revoir!

Danken möchten wir neben den Pächtern des Wildenhofs auch der DLRG, die uns mit einer sehr aufwändigen Schlepphilfe zur Seite standen und insbesondere dem Audi Zentrum Aachen, das uns freundlicherweise mit einem Sponsoring unterstützte. Last but not least gehört der Dank natürlich auch allen Clubmitgliedern, die das alles erst möglich gemacht haben. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr und hoffen, euch alle zahlreich wiederzusehen!


Fotos BB 2015


Ergebnisse 2015

BB2015_YS-Ergebnis.pdf


Blaues Band 2014

 

Auch in diesem Jahr war es dem Blauen Band trotz wechselndem Wetter nicht vergönnt, mit schönen Druckgefällen oder gar mit Sonne zu starten. Dennoch konnte zumindestens mit ein wenig Wind, ohne Regen und mit angenehmen Temperaturen ein gutes Rennen gefahren werden, bei dem vor allem die erfahrenen Leichtwind-Trimmer und die Segler mit Revierkenntnissen ihre Fähigkeiten ausspielen konnten. Die Entscheidung, den bewährten Kurs Wildenhof-4-2-9-Wildenhof zu verkürzen, musste immerhin nicht getroffen werden und obschon durch das unübersichtliche Wetter eine Rateveranstaltung für das neue Wettfahrtleiterteam, wann es denn soweit ist, trafen die ersten Schiffe rechtzeitig an der Ziellinie ein - mit dem ein oder anderen knappen Finish. Obwohl der einzige Starter der Klasse D, ein Hobie-Cat 16 (gesegelt von André Hauschke und Charly Münch (SCP)) eine rasante Aufholjagd hinlegte und sich nach gesegelter Zeit auf dem 3. Platz bringen konnte, durften Dietmar Vogel, Ulrich Arnd und Jürgen Tang vom SCE mit ihrer Surprise zum wiederholten Mal beim Blauen Band ihre Namen auf den Wanderpokal des AYC eingravieren. Schnellster Segler nach Yardstick wurde Olaf Just mit seiner „Fin(n)dus“, der sich jedoch auch nach gesegelter Zeit einen zweiten Platz sicherte. Herzlichen Glückwunsch dazu! Erfreulicherweise gab es trotz einiger kleinen Auseinandersetzungen keine Proteste oder größere Schäden. Einen schönen Ausklang fand das Blaue Band wieder im Wildenhof bei Buffet, Getränken und einer fröhlichen Preisverleihung. Wir danken der DLRG für ihre perfekte Schlepphilfe und Sicherung ebenso wie den Unterstützern am Wildenhof und den vielen Helfern des AYC, ohne die die Regatta nicht möglich gewesen wäre. Wir freuen uns auf das nächste Jahr und hoffen, euch wieder bei uns empfangen zu dürfen.

Foto von Michael Hennes

 

Ergebnisse 2014

BB14_Auswertung_nach_gesegelter_Zeit.pdf

BB14_Auswertung_nach_berechneter_Zeit.pdf

Blaues Band 2013


Mit viel Sonne und Wind

Nach einem morgendlich deprimierenden Auftakt mit Wetter, das typische Eigenschaften des gefürchteten windlosen Eifeler Landregens aufwies, wurde das BB bei tollen Bedingungen mit viel Sonne und Wind von 3-5 gesegelt. 42 Boote waren am Start erschienen und 38 davon waren nach etwas über 2h im Ziel. Der Rest wurde Opfer ihrer Besatzung oder des Materials. Schlimme Schäden wurden aber nicht bekannt.

Der Kurs Wildenhof-4-2-9-6-Wildenhof lieferte schöne Spigänge, wobei die kreative Positionierung der Tonnen 4, 2 und 6 eine nette Auflockerung vom üblichen Ablauf brachte.

Obwohl die 3 Finns vom Start weg überlegen schienen, konnte Christoph Dauber mit seiner Dyas auf der letzten Meile noch das Blaue Band schnappen. Gerade der Rückweg durch die Düse hat die Positionen noch einmal ordentlich durcheinander gewürfelt.

Erfreulicherweise gab es keine Proteste und es wurde auch niemand in den beliebten Abkürzungen erwischt.

Das anschließende Buffet scheint keinen hungrig gelassen zu haben und der schöne Segeltag fand einen gemütlichen Ausklang am Wildenhof.

Wir danken der DLRG für Schlepphilfe und Sicherung, den Pächtern des Wildenhofes für die gute Unterstützung und den vielen Helfern des AYC, ohne die die Regatta nicht statt finden könnte.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme im nächsten Jahr.

 

Foto von Michael Hennes

Foto von Florian Bechtoltz

 

Ergebnisse 2013

BB13_Auswertung_nach_gesegelter_Zeit.pdf

BB13_Auswertung_nach_berechneter_Zei.pdf

BB13_Auswertung_nach_Klassen.pdf

Ergebnisse 2012

BB12_Auswertung_nach_gesegelter_Zeit_2012.pdf

BB12_Auswertung_nach_berechneter_Zeit_2012.pdf

BB12_Auswertung_nach_Klassen_2012.pdf

Ergebnisse 2011

BB11_Segelzeiten_2011.pdf

BB11_Auswertung_nach_berechneter_Zeit.pdf

BB11_Klassen_2011.pdf

Ergebnisse 2010

BB10_Segelzeiten.pdf

BB10_Yardstick-Wertung.pdf


Foto: Michael Hennes

Flautenrennen am Rursee – Ein Tag für Lee-Segler

Aachen / Rursee – Trotz bescheidener Wetterbedingungen am Fronleichnamstag zeigte sich das „Blaue Band vom Rursee“ auch in diesem Jahr wieder von seiner besten Seite.

Auf deutlich besseren Wind hätten sie gehofft – die Segler die sich zum Startschuss am 13.5.2010 vor den Toren des „Akademischen Yachtclub Aachen e.v.“ am Rursee einfanden. Von den insgesamt 26 Booten, welche zur Langstrecken-Regatta aufbrachen, gelang es jedoch lediglich vieren, die Ziellinie zu queren. Darunter die Surpise „Doheny“  mit einem 1. Platz (Skipper: Dietmar Vogel / SCE), mit einer 2. Platzierung die „Confusion“ (Skipper: Ernst Reimer / SSC), sowie der Kielzugvogel „poco loco“ (Skipper: Ramona Jung / TUS) mit einem 3. Platz.

Die flauen Windverhältnisse zwangen die Regattaleitung des Veranstalters (AYC) zu einer Bahnverkürzung. Zwar habe man darüber nachgedacht, eine weitere Verkürzung des Kurses anzusetzen, doch war dies aufgrund derer Schiffe, die sich bereits im Ziel eingefunden hatten nicht mehr möglich. Dennoch sei das Event – wie die vergangenen Jahre auch – ein voller Erfolg gewesen.

(Marisa Medwed)


Fotos BB 2010


Ergebnisse 2009

BB09_Segelzeiten.pdf

BB09_Yardstick-Wertung.pdf

BB09_Klassenwertung.pdf


Ergebnisse 2008

BB08_Yardstick-Wertung.pdf

BB08_Klassenwertung.pdf

BB08_Segelzeiten.pdf

Ergebnisse 2007

BB2007_Klassenwertung.pdf

BB2007_Segelzeiten.pdf

BB2007_Yardstick-Wertung.pdf

Fotos BB 2007